Aktueller Inhalt:

Die Fachstelle für Gender und Rechtsextremismus der Amadeu Antonio Stiftung präsentiert in einer Broschüre die Ergebnisse eines einjährigen Projektes, das das weit verbreitete Ausblenden rechtsextremer Frauen aufzeigt. Der Analyse verschiedener Fallgeschichten schließen sich Handlungsempfehlungen für Justiz, Zivilgesellschaft und Medien an.

 

Die Broschüre lässt sich hier herunterladen.