Aktueller Inhalt:

Wie schon im ersten Teil unternehmen die Mobilen Beratungsteams gegen Rechtsextremismus und für Demokratie aus NRW wieder „Streifzüge“ in die unterschiedlichen Phänomene, mit denen wir es in NRW zu tun haben. In 13 Artikeln, darunter einem längeren Essay von Professorin Beate Küpper von der Hochschule Niederrhein/Institut für Konflikt- und Gewaltforschung Bielefeld, beschreiben Gastautor_innen ihre Perspektiven unter anderem auf Antisemitismus, Rechtspopulismus, ethnisierte Konflikte, fundamentalistische Christ_innen oder Islamfeindlichkeit. Dazu stellen die fünf Mobilen Beratungsteams aus NRW in „Ausflügen“ ihre Arbeit vor und reflektieren ihre Rolle in unterschiedlichen Beratungskontexten.

 

Der zweite Band der „Berichte von unterwegs“ ist ab sofort in der PDF-Version herunterzuladen, eine Druckversion wird nach der Sommerpause verfügbar sein.