Aktueller Inhalt:

Weitere Beratungsangebote

Landeskoordination der Anti-Gewalt-Arbeit für Lesben und Schwule

Die Landeskoordination der Anti-Gewalt-Arbeit für Lesben und Schwule ist eine vom Ministerium für Gesundheit Emanzipation, Pflege und Alter des Landes NRW geförderte Fachstelle zu den Themen Diskriminierung, Gewalt, Gewalt in der Partnerschaft und durch die Herkunftsfamilie. Dies umfasst auch Gewalt, die durch Rechtsextremistinnen und Rechtsextremisten ausgeübt wird. Zielgruppe der Arbeit sind Lesben, Schwule, bisexuelle und trans* Menschen. Berücksichtigt wird außerdem der Aspekt der Mehrfachdiskriminierung z.B. durch Rassismus, Behindertenfeindlichkeit und Sexismus.

In NRW halten derzeit 18 Anlauf- und Beratungsstellen  ein Angebot für Betroffene vor.  Diese werden von der Landeskoordination vernetzt und fachlich begleitet.

Weitere Aufgaben der Landeskoordination:

  • zu Diskriminierung, Gewalt und häuslicher Gewalt aufgrund der sexuellen und geschlechtlichen Identität zu informieren und zu qualifizieren,
  • Präventionsprojekte zu initiieren,
  • das Thema "Gewalt gegen Lesben und Schwule" in der institutionellen Opferhilfe und Prävention strukturell zu verankern.
Kontakt
Landeskoordination Anti-Gewalt-Arbeit für Lesben und Schwule in NRW
RUBICON

Rubensstr.8-10
50676 Köln

Tel.: 0221 - 27 66 999-55

kontakt@vielfalt-statt-gewalt.de

www.vielfalt-statt-gewalt.de