Aktueller Inhalt:

In vielen Städten und Gemeinden Nordrhein-Westfalens engagieren sich Bürgerinnen und Bürger ehrenamtlich gegen Rechtsextremismus, Diskriminierung und Rassismus. Die Runden Tische und Initiativen vor Ort leisten einen maßgeblichen Beitrag für ein demokratisches und tolerantes Gemeinwesen.

Seit 2015 werden durch das Bundesprogramm "Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit" in ganz Deutschland Städte, Gemeinden und Landkreise darin unterstützt im Rahmen von lokalen "Partnerschaften für Demokratie" Handlungskonzepte zur Förderung von Demokratie und Vielfalt zu entwickeln und umzusetzen.

Einer Liste aller aktiven NRW-Partnerschaften findet sich auf den Seiten des Bundesprogramms:

"Partnerschaften für Demokratie" in NRW