Aktueller Inhalt:

Das Institut für Interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung (IKG) ist seit fünfzehn Jahren eine zentrale Einrichtung der Universität Bielefeld. Die Arbeit des Instituts basiert auf Forschungen von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus fünf Fakultäten sowie zahlreichen Kooperationen mit nationalen wie internationalen Forscherinnen und Forschern verschiedener Disziplinen.

Sie konzentriert sich auf theoretische und empirische Analysen konstruktiver wie destruktiver Konflikte und ihrer Folgen. Ein zentrales Forschungsziel ist die langfristige Analyse von menschenfeindlichen Einstellungen wie Rassismus, Antisemitismus, Fremdenfeindlichkeit etc. in der Bevölkerung sowie von rechtsextremer Gewalt. Berücksichtigt werden dabei sowohl gesellschaftliche Bedingungen als auch sozialpsychologische Mechanismen.

Ein weiterer Fokus liegt auf der wissenschaftlichen Begleitung von Präventions- und Interventionsmaßnahmen zur Stärkung bürgerschaftlichen Engagements und der Zivilgesellschaft.

Das Institut wird von Prof. Dr. Andreas Zick geleitet.

 

Kontakt

Institut für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung der Universität Bielefeld
Universitätsstraße 25
33615 Bielefeld

Prof. Dr. Andreas Zick
Tel.: 0521 - 1 06 31 62
ikg@uni-bielefeld.de
www.uni-bielefeld.de/ikg